Mit dem Bus bequem an die Ostsee reisen

Fernbusse bieten eine günstige Alternative, um das Ferienziel zu erreichen. Im Vergleich zu anderen Anreisevarianten können Familien wertvolles Geld für die Urlaubskasse sparen, denn viele Fernbus-Anbieter bieten Rabatte für Kinder und Jugendliche. Zudem dürfen Kleinkinder größtenteils kostenlos reisen. Mittlerweile ist das Angebot deutschlandweit sehr gut. Verschiedene Linien bieten unterschiedlichen Komfort. Prüfen Sie im Vorfeld, ob eine Toilette an Bord ist. Diese sollte bei Reisen mit Kindern nicht fehlen. Im Gegensatz zur Anreise mit der Bahn kann sich der Nachwuchs jedoch nur eingeschränkt bewegen. Achten Sie ebenfalls auf die Regelungen in Bezug auf Kindersitze in Fernbussen. Diese sind von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich.

Die Ostseeküste in Mecklenburg-Vorpommern erreichen Sie u. a. mit den Fernbuslinien von ADAC Postbus, Berlin Linien Bus, FlixBus und Mein Fernbus.

Mit dem Zug bequem zum Urlaubsziel

Eine Anreise mit der Bahn bedeutet für die ganze Familie einen entspannten Ferienstart. Kein Stress im Stau und keine unruhigen Kinder. Auf der Zugfahrt kommen die Kleinen nicht zu kurz. Die Eltern können sich voll und ganz auf den Nachwuchs konzentrieren.

Wussten Sie schon? Bei der Deutschen Bahn reisen Kinder unter 6 Jahre in Begleitung ihrer Eltern oder Großeltern kostenlos. Kinder unter 15 Jahre können gratis mitreisen, wenn sie beim Ticketkauf auf der Fahrkarte eingetragen werden.
Wer eine längere Anreise vor sich hat, kann mit dem Nachtzug wertvolle Urlaubszeit sparen. Sie steigen mit Ihrer Familie abends ein. Bereits am nächsten Morgen kommen Sie ausgeruht am Ferienziel an. 

Laut ADAC- Verkehrssicherheit hat die Anreise im Zug Vor- und Nachteile:
Babys und Kleinkinder zahlen nichts, können herum krabbeln oder laufen, einigermaßen bequem schlafen und jederzeit auf Toilette gehen. Es ist Platz zum Spielen und sogar Reise-Spielkameraden finden sich. Die Eltern sind entspannter, weil sie sich nicht auf den Verkehr konzentrieren müssen. Eine Reise im Zug ist stausicher.
Jedoch gibt es für Kinderwägen oft keinen Platz. Umsteigen mit Kind und Koffern stresst.

Wenn man im ländlichen Mecklenburg-Vorpommern am Urlaubsort mobil sein will, empfiehlt sich entweder ein Mietwagen oder ein Aufenthalt in einem größeren Ostseebad. Dort bewegt man sich innerhalb des Urlaubsortes mittels Bäderbahn und Bus. Fragen Sie nach Gastgebern mit Bahnhof-Abhol-Service. Wir beraten Sie gern.

5 Tipps für lange Fahrten mit Kindern in Bus und Bahn

1. Tickets buchen und ausdrucken

Buchen Sie bequem online Ihre Tickets für die Fahrt an die Ostsee oder lassen Sie sich am Serviceschalter des jeweiligen Anbieters direkt beraten. Verwahren Sie die Tickets  in einer Reisemappe, um sicher zu gehen, dass Sie alle wichtigen Unterlagen finden, wenn Sie diese benötigen.

2. Haltestellen und Zwischenstopps rausfinden

Erkundigen Sie sich über die Anzahl der Haltestellen und Zwischenstopps auf der Fahrt mit dem Bus oder der Bahn. Dies verschafft einen Überblick und ermöglicht eine gewisse Organisation der Fahrt. Sie können die Kinder auf die Fahrzeit vorbereiten, indem Sie für jede Haltestelle ein kleines Stationspaket packen oder Fahrkarten basteln, welche das Kind dann an Sie verteilt. So wird dem Kind deutlich, dass es voran geht, wenn der Stapel der Fahrkarten oder Pakete schrumpft und die Fahrt vergeht wie im Flug.

3. Verpflegung / Picknickkorb

Die Deutsche Bahn, ebenso wie die Raststätten-Restaurants lassen gerne den einen oder anderen kulinarischen Wunsch offen. Deshalb packen Sie Ihren eigenen Reiseproviant ein. Gesunde Brote, frisches Obst und Gemüse und eine Flasche Wasser sind in jedem Fall der Bifi und der Cola aus dem Snackautomaten vorzuziehen. Kleine Leckereien wie Schokolade oder Kaugummis können dann zusätzlich in den Picknickkorb gelegt werden, um die Kinder für eine gelassene und ruhige  Zug- oder Busfahrt zu belohnen.

4. Umsteigezeiten erfassen und gestalten

Selten wird der Zugreisende von Umsteigezeiten verschont und je länger die Fahrt dauert, desto wahrscheinlicher müssen Sie und Ihre Familie mit Sack und Pack den Zug wechseln. Bereiten Sie sich darauf vor, suchen Sie die Umsteigezeiten und die Gleise vorher raus, um keine bösen Überraschungen zu erleben. Bei Umsteigezeiten, die eine halbe Stunde überschreiten, erkundigen Sie sich nach lohnenswerten Shops oder Sehenswürdigkeiten im oder nahe dem Bahnhof.

5. Unterhaltung während der Fahrt

Kleinkinder sind immer fasziniert von Zügen und daher erkunden Sie einmal in aller Ruhe mit Ihrem Kind den Zug bei einem Spaziergang. Erklären Sie den einen oder anderen technischen Kniff, welchen Sie wissen und schauen Sie aus den Fenstern der vielen Abteile. Zurück am eigenen Sitzplatz kann das Kind dann mit dem Lieblingsspielzeug spielen und weitere Fragen rund um das Thema Zug stellen.
Die klassische Beschäftigung während langer Zug-und Busfahrten für etwas ältere Kinder findet zunächst jedes Kind für sich selbst. Ihre Kinder können mit Malutensilien, mit Büchern und Zeitschriften, mit simpler Alufolie oder Pfeifenreinigern zum Basteln, mit Kartenspielen oder aber mit technischen Hilfsmitteln, wie dem Tablett oder dem Mobiltelefon zum Musikhören, schnell und ruhig beschäftigt werden. Um aber die Fahrt als Familie zu gestalten haben wir unsere beliebtesten Spiele für die Fahrt auf unserer Kinderseite für Sie zusammengestellt. Diese Autospiele können ebenso im Zug oder im Bus gespielt werden. Das gesellige Spielen  sollte allerdings nur stattfinden, wenn Sie die anderen Fahrgäste damit nicht stören. Deshalb empfehlen wir Ihnen ein eigenes Abteil zu reservieren und die in den Zügen vorgesehenen Kinderecken zu nutzen.