Tipps für die Anreise mit Kind im Flugzeug

Wer eine weite Urlaubsstrecke vor sich hat, kann die Ostsee oder ein anderes Reiseziel mit dem Flugzeug bequem und zügig erreichen. Babys und Kleinkinder bis 2 Jahre fliegen zumeist kostenlos, wenn sie auf dem Schoß der Eltern mitfliegen. Ein paar Spiele für unterwegs vertreiben die Zeit. Mit Sicherheit ist ein Flug für den Nachwuchs immer etwas Besonderes und in der Regel besiegt die Neugierde die Angst. Babys und kleinere Kinder vertragen das Fliegen zumeist sehr gut. Es spricht also nichts dagegen eine Flugreise mit Baby anzutreten – wenn diese gesund sind. Wird das Kind jedoch sehr plötzlich krank, können immense Stornokosten für die Reise anfallen. Hier empfiehlt sich der Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung.

Fliegen mit Baby (0-1 Jahr)

Nach Ansicht von Medizinern sind Babys bereits mit etwa 4 Wochen flugtauglich. Dennoch sollten besondere Vorkehrungen getroffen werden. Bis zu einem Gewicht von 9 kg sollten Babys sicher in einem Babysitz entgegen der Flugrichtung fliegen. Sollte Ihre Airline keinen Babysitz anbieten, nutzen Sie eine Auto-Babyschale. Diese wird mit Hilfe des Gurtes am Sitz befestigt. Voraussetzung für die Nutzung ist ein vollwertig gebuchter Sitzplatz für Ihren Nachwuchs. Viele Fluglinien bieten Babywannen an. Diese haben sich als äußerst unsicher herausgestellt, da Babys aufgrund von Turbulenzen aus der Babywanne herausgeschleudert werden können. 

Fliegen mit Kleinkind (1-3 Jahre)

Kinder im Alter von 1 bis 3 Jahren sollten im Flugzeug sicher in einem Kindersitz, der in Flugrichtung zeigt, platziert werden. Fluglinien bieten in der Regel Kindersitze speziell für Flugzeuge an, sodass Sie Autokindersitz getrost zu Hause lassen können.

Fliegen mit älteren Kindern (ab 4 Jahren)

Ältere Kinder ab 4 Jahren und ab einem Gewicht von 18 kg werden mit einem Sicherheitsgurt am Flugzeugsitz gesichert. Es gelten somit die gleichen Sicherheitsmaßnahmen wie für erwachsene Reisende.

Wie wir Erwachsenen können auch Kinder Probleme mit Druckveränderungen während des Starts oder der Landung haben. Geben Sie Ihrem Baby ein Fläschchen oder einen Nuckel für den Druckausgleich. Bei älteren Kindern kann ein Kaugummi für den Druckausgleich sorgen.

Fluganbindung nach Mecklenburg-Vorpommern

Was viele nicht wissen, man kann Mecklenburg-Vorpommern auch mit dem Flugzeug erreichen. Der Flughafen Rostock-Laage ist bequem von München, Düsseldorf, Köln oder Stuttgart zu erreichen. Von Düsseldorf, Köln, Stuttgart, Frankfurt/Main und Dortmund erreichen Sie ebenfalls den Flughafen Heringsdorf. Ab Sommer 2016 soll auch der Flughafen Parchim in Betrieb genommen werden. Von den Flughäfen aus, können Sie dann problemlos mit dem Mietwagen zu Ihrem Urlaubsort weiterfahren.

Hier können Sie Ihren Flug an die Ostsee planen. Viele Hotels bieten einen Flughafen-Abhol-Service an. Um am Urlaubsort flexibel sein zu können, empfehlen wir Ihnen, sich einen Mietwagen zu nehmen. Diesen erhalten Sie direkt am Flughafen.