Ideale Reisezeit an der Ostsee für Babys

Ab wann der erste Urlaub nach der Geburt eines Babys losgehen kann, hängt vor allem vom Gefühl der Eltern ab. Hat sich alles eingespielt, fühlt sich die Mutter wieder körperlich in der Lage und fit genug für die Anstrengungen einer Reise? Ist das Baby gesund? Dann steht dem ersten Urlaub nichts mehr im Wege.

Als zeitlicher Richtwert bietet sich die Drei-Monats-Marke an. Nach drei Monaten hatten Baby und Eltern im Allgemeinen genug Zeit, um sich aufeinander einzustellen. Oft hat sich auch ein erkennbarer Schlafrhythmus herausgebildet. Damit der noch junge Organismus aufgrund einer zu langen Anreise nicht überlastet wird, sollte das Urlaubsziel nach Möglichkeit innerhalb von drei Stunden erreicht werden. Eine Reise an die Ostseeküste bietet sich daher für Eltern eines noch kleinen Babys an.

Wegen der dann günstigeren Witterungsverhältnisse und angenehmen Temperaturen ist an der Ostseeküste der Spätfrühling und Frühherbst als ideale Reisezeit zu empfehlen. Im Sommer herrschen schon mal Temperaturen von über 30 Grad. Aber es weht immer ein erfrischendes Lüftchen an der Ostsee - mit Sonnenschutz und Schattenspender ausgestattet, können Eltern von Babys gut geschützt auch im Sommer Urlaub an der Ostsee machen.

Reisezeit für Schwangere an die Ostsee

Die Schwangerschaft ist eine sehr intensive Zeit im Leben einer Frau. Neben Hormonschwankungen und Glücksgefühlen verändert sich der gesamte Körper während der Schwangerschaft und konfrontiert die werdende Mutter sowie die gesamte Familie mit der einen oder anderen Hürde in sonst unkomplizierten Lebenssituationen. Auch der gewohnt entspannte Urlaub muss in dieser Zeit ein wenig anders organisiert werden. Dennoch ist eine Reise an die Ostsee in dieser Zeit auch für Schwangere zu empfehlen. Wer sich ausreichend vorbereitet, informiert  und die Schwangerschaft realistisch in die Reiseplanung miteinbezieht, der erlebt nach wie vor einen erholsamen Ostseeurlaub und tut dabei für sich und das ungeborene Kind sogar etwas richtig Gutes.

Gerne empfangen wir Sie und Ihren runden Bauch zu jeder Zeit  in unseren Ferienunterkünften entlang der Ostseeküste. Die letzten Wochen Ihrer Schwangerschaft sollten Sie jedoch nutzen, um sich zu Hause auf die bevorstehende Geburt vorzubereiten und den Ostseeurlaub lieber einige Monate nach hinten verlegen. Wenn Sie uns nach der Geburt mit Ihrem süßen Nachwuchs besuchen, freuen wir uns umso mehr.

Unsere Anreisetipps für werdende Mütter:


Anreise mit dem Schiff

Auch wenn die Ostsee sehr verlockend ist für eine Anreise mit dem Schiff, so raten wir jeder schwangeren Frau von einer langen Fährfahrt ab. Die Entfernungen zum Festland und somit auch zu Krankenhäusern bilden ein unnötiges Risiko bei langen Überfahrten.

Anreise mit dem Auto

Gegen eine Anreise mit dem Auto spricht zunächst auch während der Schwangerschaft nichts. Diese kann allerdings durchaus eine unangenehme Fahrt für schwangere Frauen werden, wenn die speziellen Befindlichkeiten während dieser Zeit nicht bedacht und nicht entsprechend behoben werden. Planen Sie also ein wenig Extrazeit in den Zeitplan mit ein, für etwas Bewegung und zahlreiche Toilettenpausen. Die Reiseapotheke sollte entsprechend der Schwangerschaft um Sodbrennmittel und Kompressionsstrümpfe ergänzt werden und ein bequemes Kissen wird Ihnen auch gute Dienste erweisen. Schnallen Sie sich nach wie vor an, doch achten Sie auch darauf, dass der Beckengurt nicht auf dem Bauch, sondern darunter sitzt. Der Gurt würde auf Dauer Druck auf das Ungeborene ausüben.

Anreise mit dem  Zug/ dem Bus

Die Anfahrt mit dem Zug oder mit dem Bus ist ähnlich der Anreise mit dem Auto unbedenklich für eine Schwangere, erfordert aber die eine oder andere Vorbereitung und Überlegung. Hier sollten Sie sich als Reisende vor allem vor Augen führen, dass Sie nicht entscheiden können, wann und wo gehalten wird. Ebenfalls haben Sie wenig Einfluss auf Verspätungen und defekte Toiletten können die Fahrt schnell zu einer Tortur werden lassen.  Knappe Umsteigezeiten und Zugverspätungen können Ihren Reiseplan schnell durcheinander bringen, da Sie unter Umständen nicht so mobil und schnell reagieren können, wie Ihr Partner und/ oder Ihre Kinder.

Anreise mit dem Flugzeug

Viele werdende Mütter fragen sich: Darf ich in der Schwangerschaft fliegen? Die Anreise mit dem Flugzeug ist in den meisten Fällen bis zum Ende der 36. Schwangerschaftswoche möglich, sollte allerdings immer gut durchdacht sein. Sie erfordert für die schwangere Ostseeurlauberin eine gute Vorbereitung und das Einholen aller relevanten  Information. Die idealen Schwangerschaftswochen für eine Anreise mit dem Flugzeug liegen in dem mittleren Schwangerschaftsdrittel, da hier die anfänglichen Beschwerden, wie Übelkeit, nicht mehr auftreten und gleichzeitig durch den noch relativ geringen Bauchumfang ausreichend Mobilität gegeben ist. Passen Sie die Bedingungen der Anreise und der Fluggesellschaft mit Ihrem eigenen Befinden ab und entscheiden Sie sich erst dann für eine Anreise mit dem Flugzeug, wenn Sie sicher sind, dass ein Flug kein Risiko für das Ungeborene oder Sie darstellt. Ab der 28. Schwangerschaftswoche sollte Ihnen und der Fluglinie ein ärztliches Attest bestätigen, dass keine gesundheitlichen Probleme den Flug verbieten.  Kontaktieren Sie die Fluggesellschaft oder belesen Sie sich zu deren individuellen Bestimmungen zu der Beförderung von schwangeren Passagieren. Bei Risikoschwangerschaften sollten Sie definitiv auf andere Verkehrsmittel umsteigen, um keine unnötige Gefahr für Sie oder für das Ungeborene einzugehen. Empfohlen werden auch bei einem normalen Schwangerschaftsverlauf nur Kurzstrecken, da bei Langstreckenflügen ein erhöhtes Thromboserisiko besteht. Auch Flugangst und andere panische Gefühlsausbrüche sollten einen Grund für Sie darstellen, nicht das Flugzeug als Anreiseverkehrsmittel zu wählen, da dieser Stress sich auch negativ auf Ihr Kind auswirkt.