Während der Autofahrt kann es schnell langweilig werden. Bringt eure Eltern und Geschwister zum Schmunzeln, indem ihr zusammen ein paar plattdeutsche Wörter lernt. Wusstet ihr, dass Plattdeutsch, oder auch Niederdeutsch, bis vor 300 Jahren die Amts- und Kirchensprache in Norddeutschland war? Erst dann wurde es vom Hochdeutschen verdrängt.

Mit diesem kleinen Wörterbuch könnt ihr euch die Autofahrt verkürzen und auch eure Eltern können noch etwas dazulernen. Der ein oder andere Fischer hier oben an der Ostseeküste wird sich ebenfalls über ein fröhliches „Moin!“ freuen.

Plattdeutsche Redewendungen für Kinder

Hochdeutsch Plattdütsch
Guten Tag. Moin.
Wie geht´s? Wo geith?
Mir geht es gut. Dat geiht mi goot.
Sag mal, wie alt bist du? Man nu segg, wo olt büst du?
Schau mal! Kieck!
Was sein muss, muss sein! Watt mutt, dat mutt!
Guck mal wieder rein! Kiek mol wedder in!
Ich kenne dich! Ick kenn Di!
Das freut mich! Dat freit mi!
Die Mecklenburger! De Mäkelbörger!
Ein bisschen Wind! N büschen Wind!
sich anziehen! antrekken!
Das ist so eine Sache. Ha, dat is so ne Saak.